De | En

Allgemeine Dermatologie

Die Dermatologie umfasst sämtliche Erkrankungen der Haut und Schleimhaut, sowie der Hautanhangsgebilde (Haare, Nägel, Talg- und Schweissdrüsen), zu denen weit über 100 unterschiedliche Krankheiten mit ihren Unterformen gezählt werden. Hierzu gehören entzündliche Hauterkrankungen wie beispielsweise Akne vulgaris, Rosacea, Schuppenflechte (Psoriasis vulgaris), Neurodermitis (Atopisches Ekzem), Hand- und Fussekzem und Lichen ruber planus. Mit Entzündungen einhergehende Hauterkrankungen, denen autoimmunologische Ursachen zugrunde liegen wie beispielsweise Lupus erythematodes, blasenbildende Autoimmunerkrankungen und Sklerodermie sowie Infektionserkrankungen der Haut, seien es solche, die eine Infektion mit Bakterien, Pilzen oder auch Viren zur Ursache haben, zählen ebenfalls zum Spektrum der Dermatologie.

Die deutliche Zunahme der Tumoren der Haut mit der europaweit höchsten Inzidenz in der Schweiz, macht die Behandlung von Hautkrebs zu einem immer bedeutender werdenden Gebiet dieses Faches. Vorsorge und Früherkennung sind hier entscheidend. Die Expertise von Dermatologen, welche Hautveränderungen nicht nur gelegentlich sehen oder in Schnellkursen die Beurteilung beigebracht bekommen, sondern im Rahmen ihrer Facharztausbildung jahrelang trainiert werden, bildet die beste Gewähr für eine kompetente Beurteilung.

2017 © buetiger.ch